Ratenzahlung mit Klarna - Das sollten Sie wissen!

Gerade bei größeren Anschaffungen ist es praktisch, einen hohen Kaufpreis in kleineren monatlichen Raten bezahlen zu können. Weniger praktisch ist oft hingegen die langwierige und komplizierte Beantragung einer passenden Finanzierungsmöglichkeit bei einer Bank. Nicht zuletzt darum arbeiten viele Onlinehändler schon heute mit dem schwedischen Zahlungsanbieter Klarna zusammen und machen Ratenzahlungen so viel unkomplizierter über Klarna möglich. Wie genau die Finanzierung einer Onlinebestellung mit Klarna funktioniert und was es bei ihrem Abschluss zu beachten gibt, erklären wir hier.

Ratenzahlung mit Klarna - Das Wichtigste in aller Kürze

  • Eine Ratenzahlung mit Klarna ist nur bei teilnehmenden Onlineshops möglich
  • Die Finanzierung des Kaufpreises durch Klarna kann direkt beim Abschließen der Bestellung beantragt werden
  • Klarna schießt den Kaufpreis an den Verkäufer vor – der Kunde zahlt ihn später in monatlichen Raten ab
  • Für Ratenzahlungen mit Klarna fallen Gebühren und Zinsen an
  • Die Beantragung einer Ratenzahlung mit Klarna erfolgt online und erfordert weder Gehaltsnachweise noch andere Legitimationen

Was ist eine Ratenzahlung mit Klarna

In teilnehmenden Onlineshops lassen sich Ratenzahlungen unkompliziert und ohne lange Legitimationsverfahren in Zusammenarbeit mit dem schwedische Zahlungsanbieter Klarna abwickeln. Der Besteller kann dabei wie gewohnt einkaufen, wählt als Zahlungsart jedoch die Ratenzahlung mit Klarna aus.

Wird die Ratenzahlungsmöglichkeit durch Klarna bewilligt, erhält der Händler den Kaufpreis bestellter Waren sofort von Klarna – der Käufer hingegen zahlt den Kaufpreis erst später in kleinen Raten an Klarna zurück.

Keine lange Wartezeit!

Besonders praktisch: Der Kreditantrag, der eine Ratenzahlung ermöglicht, kann direkt beim Abschluss der Bestellung gestellt werden und wird von Klarna sofort bearbeitet. Langwierige Antrags- und Legitimationsverfahren fallen so weg und die Beantragung der Ratenzahlung wird für den Käufer extrem einfach und bequem.

Selbstverständlich lassen sich bei einer Ratenzahlung mit Klarna auch die Höhe der Monatsraten bzw. die Laufzeit der Ratenzahlung individuell anpassen. Meist können die monatlichen Zahlungen an Klarna nämlich flexibel erfolgen und es muss lediglich ein Mindestbetrag (1/24 des Finanzierungsbetrags bzw. mindestens 6,95 Euro) eingehalten werden.

Wie und wo kann die Ratenzahlung mit Klarna in Anspruch genommen werden?

Eine Ratenzahlung mit Klarna kann in Onlineshops in Anspruch genommen werden, die mit dem schwedischen Zahlungsanbieter zusammenarbeiten. In Onlineshops, in denen hingegen eine Ratenzahlung mit Klarna nicht explizit angeboten wird, besteht die Möglichkeit einer Finanzierung über Klarna nicht.

Wird in einem Onlineshop eine Ratenzahlung mit Klarna jedoch angeboten, ist die Nutzung der Zahlungsmethode einfach:

  • Alle gewünschten Artikel können wie gewohnt in den Warenkorb gelegt werden
  • Beim Abschließen der Bestellung kann „Ratenzahlung mit Klarna“ als Zahlungsoption ausgewählt werden
  • Um die Ratenzahlungsmöglichkeit nutzen zu können, ist die Angabe von Geburtsdatum und Telefonnummer notwendig
  • Klarna führt nun mittels der angegebenen Daten eine Bonitätsprüfung durch
  • Fällt die Prüfung positiv aus, wird die Ratenzahlung direkt bewilligt und Klarna zahlt den Kaufpreis der ausgesuchten Waren an den Händler.
  • Der Besteller erhält einige Zeit später eine Rechnung von Klarna und muss die erste Rate zur Kaufpreisrückzahlung im Folgemonat per Überweisung leisten

Können auch Neukunden die Ratenzahlung mit Klarna in Anspruch nehmen?

Um eine Ratenzahlung über Klarna abwickeln zu können, ist es unerheblich, ob in dem betreffenden Onlineshop bereits zuvor Bestellungen vorgenommen worden sind. Dementsprechend besteht die Ratenzahlungsmöglichkeit mit Klarna auch für Neukunden.

Grund dafür: Der Onlineshop erhält den Kaufpreis für die ausgewählten Waren direkt von Klarna und geht darum kein Risiko ein. Klarna wiederum führt eine Bonitätsprüfung durch und vergewissert sich so, dass der Besteller zahlungsfähig ist. Das Risiko eines Zahlungsausfalls trägt jedoch allein Klarna – der Onlineshop hingegen kann eine Ratenzahlung risikolos auch „unbekannten“ Neukunden anbieten.

Ist eine Ratenzahlung mit Klarna auch bei negativer Schufa möglich?

Negative Schufa verhindert Ratenkauf mit Klarna

Klarna nutzt die bei der Bestellung angegebenen persönlichen Daten sowie Geburtsdatum und Telefonnummer, um sie bei Wirtschaftsauskunfteien wie Creditreform oder der Schufa abzugleichen.

Sollte Klarna dabei auf negative Schufa-Einträge und ausgebliebene Zahlungen in der Vergangenheit stoßen, ist die Chance auf eine Bewilligung der Ratenzahlung gering. Schließlich ist das Risiko, dass Verbindlichkeiten auch in der Zukunft nicht zuverlässig erfüllt werden, aus Sicht des Zahlungsanbieters dann besonders groß.

Wie lange dauert die Entscheidung, ob eine Ratenzahlung mit Klarna bewilligt wird?

Soll in einem teilnehmenden Onlineshop eine Ratenzahlung mit Klarna vorgenommen werden, kann diese direkt beim Abschluss der Bestellung beantragt werden. Hierzu kann eventuell die Angabe weiterer Daten wie Telefonnummer und Geburtsdatum notwendig sein.

Sind alle erforderlichen Daten angegeben worden, nutzt Klarna diese, um eine Bonitätsprüfung durchzuführen. Allerdings kommt es hierdurch nicht zu Verzögerungen und der Besteller bekommt innerhalb weniger Sekunden Auskunft darüber, ob der Antrag bewilligt oder abgelehnt wurde.

Mindest- und Höchstsumme der Ratenzahlung mit Klarna

In den ABG macht Klarna keine Angaben zu einer Mindest- oder einer Maximalsumme für Klarna-Ratenzahlungsvereinbarungen. Vielmehr wird darauf hingewiesen, dass Klarna allein darüber entscheidet, welcher Verfügungsrahmen dem Besteller gewährt wird.

Wo wird die Zahlungsoption „Ratenzahlung mit Klarna“ ausgewählt?

Sind alle gewünschten Artikel in einem teilnehmenden Onlineshop ausgewählt und in den Warenkorb gelegt worden, kann die Bestellung wie üblich abgeschlossen werden. Hierfür kann es – je nach Onlineshop – erforderlich sein, sich in das bestehende Kundenkonto einzuloggen und/oder persönliche Daten anzugeben.

Anschließend kann dann beim Abschließen der Bestellung die Zahlungsoption „Ratenzahlung mit Klarna“ als Zahlungsart gewählt werden. Wird die Zahlungsart nicht angeboten, ist eine Ratenzahlung mit Klarna im betreffenden Shop nicht möglich.

Welche Voraussetzungen müssen für eine Ratenzahlung mit Klarna erfüllt werden?

Um eine Ratenzahlung mit Klarna vornehmen zu können, müssen einige Voraussetzungen erfüllt werden.

Nur wenn das der Fall ist, kann eine Ratenzahlung gewährt werden:

  • Der Besteller/Antragsteller muss volljährig sein
  • Die Bonitätsprüfung muss positiv ausfallen
  • Rechnungs-, Liefer- und Meldeadresse müssen übereinstimmen
  • Ein individuell von Klarna festgelegter Kreditrahmen darf nicht überschritten werden

Zu beachten ist hierbei: Klarna räumt jedem Kunden einen individuellen und zur Bonität passenden Kreditrahmen ein. Dieser Kreditrahmen darf nicht überschritten werden. Sofern bereits vorher Bestellungen per Klarna-Ratenzahlung getätigt worden sind, darf die Summe aus noch offenen und der neuen Bestellung den Kreditrahmen nicht übersteigen!

Schriftlicher Vertrag ab 200 Euro nötig

Außerdem gilt: Für Ratenzahlungsvereinbarungen ab 200 Euro ist ein ist ein schriftlicher Ratenkaufvertrag erforderlich. Solche Bestellungen werden darum zuerst als Rechnungskauf abgewickelt. Erst in dem Moment, in dem der Besteller den per Post zugesandten Kreditvertrag unterschrieben hat, werden sie als Ratenkauf behandelt!

Was kostet eine Ratenzahlung mit Klarna?

Ratenzahlung mit Klarna ist gebührenpflichtig

Gemäß Nr. 8 der Klarna-ABG werden Ratenkaufverträge prinzipiell unbefristet geschlossen und es muss monatlich mindestens 1/24 des Kreditbetrags (mindestens aber 6,95 Euro) zurückgezahlt werden. Zu beachten ist dabei allerdings, dass der Kreditbetrag nicht allein aus der ursprünglichen Kaufsumme besteht! Vielmehr kommen zum eigentlichen Bestellwert auch Gebühren und Zinsen hinzu, die vom Käufer zu zahlen sind.

Die von Klarna berechneten Zusatzkosten setzen sich dabei aus einer festen Gebühr in Höhe von 45 Cent sowie aus einem variablen Sollzinssatz, der sich an Zinsstatistik der Deutschen Bundesbank orientiert, zusammen.

Möchte der Kreditnehmer also beispielsweise einen ursprünglichen Kaufpreis von 500 Euro mit 12 Monatsraten zurückzahlen, ergibt sich so (einen unveränderten Sollzinssatz von 11,95P Prozent vorausgesetzt) eine gesamte Rückzahlungssumme von 538,35 Euro. Insgesamt entspricht das einem recht hohen effektiven Jahreszins von 14,79 Prozent.

Welche Onlineshops bieten eine Ratenzahlung mit Klarna an?

Aktuell wird eine Ratenzahlung mit Klarna von 36 deutschen Onlineshops angeboten – die Zahl der teilnehmenden Händler steigt jedoch stetig. Welche Händler genau eine Ratenzahlung mit Klarna anbieten, lässt sich hier leicht herausfinden.

Um herauszufinden, welche Shops eine Ratenzahlung mit Klarna anbieten, reicht es aus, in dem Suchfeld „Zahlungsarten“ die Option „Slice it“ auszuwählen und die Suche durch einen Klick auf „Ergebnisse anzeigen“ abzuschließen.

Onlineshops mit Klarna finden

Onlineshops mit Klarna finden

Ist das geschehen, werden die teilnehmenden Onlineshops unten angezeigt.

Hat eine Ratenzahlung mit Klarna auch Nachteile?

Eine Ratenzahlung mit Klarna macht auch teurere Anschaffungen möglich und in bequemen Monatsraten zahlbar. Dennoch bedeutet das aber nicht, dass Ratenzahlungen mit Klarna dem Käufer ausschließlich Vorteile bringen würden.

Nicht zuletzt hängt das damit zusammen, dass die Beantragung eines Ratenkredits mit Klarna extrem leicht und schnell von der Hand geht. Teilweise kann das dazu führen, dass die Tragweite der finanziellen Belastung übersehen wird und es so zur Überschuldung kommt.

Zusätzlich dazu ist außerdem zu bedenken, dass eine Ratenzahlung mit Klarna durch anfallende Zinsen und Gebühren recht teuer ist – teilweise wird das jedoch von vielen Kreditnehmern übersehen.

Kontakt zu Klarna

Bei Fragen zum Ratenkauf mit Klarna können Sie sich entweder an den jeweiligen Onlineshop oder direkt an Klarna wenden.

Kontakt zum Klarna Kundenservice

Klarna Bank AB (publ)
Sveavägen 46
111 34 Stockholm
Schweden

Telefon: 0221669 50110
E-Mail: info@klarna.de
Website: www.klarna.com

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
[ Gesamtbewertungen: 0 | Durchschnitt: 0,00 ]
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.