So berechnen Sie alle Zinsen & Gebühren einer Ratenzahlung!

Nicht immer können offene Schulden oder dringend anzuschaffende Gegenstände sofort bezahlt werden. Wie gut, dass es für solche Situationen die Möglichkeit der Ratenzahlung gibt. Doch auch die monatlichen Raten müssen in das eigene Budget passen. Daher erfahren Sie in unserem Ratgeber, welche Faktoren bei der Berechnung einer Ratenzahlung eine Rolle spielen und wie Sie auch selbst Ihre Ratenzahlung berechnen können.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ratenzahlung bedeutet, dass eine bestimmte Gesamtsumme in Form monatlicher Raten abbezahlt wird.
  • Zur Berechnung der Ratenzahlung sind der Gesamtbetrag, die anfallenden Zinsen, die Laufzeit und mögliche zusätzliche Gebühren entscheidend.

Was ist eine Ratenzahlung?

Eine Ratenzahlungsvereinbarung kommt immer dann zum tragen, wenn der Gesamtbetrag einer Schuld nicht in einer Summe bezahlt werden kann.

Typische Beispiele für Ratenzahlungen sind:

  • Der Kauf von teuren Gegenständen, wie Elektrogroßgeräten oder Autos
  • Die Aufnahme eines Kredits
  • Der Kauf einer Immobilie

Welche Faktoren spielen bei der Berechnung einer Ratenzahlung eine Rolle?

Eine Ratenzahlung kann grundsätzlich individuell gestaltet werden und ist vor allem vom Anbieter abhängig. Die wichtigsten Einflussfaktoren sind:

  • Die Höhe des Gesamtbetrages
  • Die gewählte Laufzeit
  • Die Höhe der berechneten Zinsen
  • Eventuell anfallende Zusatzgebühren

Bei gleichbleibendem Gesamtbetrag verringert sich die monatliche Raten mit steigender Laufzeit. Umgekehrt gilt das Gleiche, wenn über eine vorgegebene Laufzeit ein geringerer Betrag abbezahlt wird.

Oft sind auch Sondertilgungen, also eine vorzeitige komplette oder teilweise Rückzahlung des offenen Betrags möglich. Die Zinsen werden dabei immer auf den aktuell offenen Betrag gerechnet und zusammen mit der Teilrate vom Bankkonto eingezogen bzw. überwiesen. Das heißt die monatliche Rate besteht immer aus dem Teilbetrag, der zur Begleichung des offenen Betrags zu zahlen ist, und den berechneten Zinsen.

So können Sie Ihre Ratenzahlung selbst berechnen

Nehmen wir an, der zu finanzierende Einkaufswert beträgt 3.000 €. Es wurde eine Laufzeit von 36 Monaten ausgewählt bei einem effektiven Jahreszins von 6 %.


Als erstes werden nun die Gesamtkosten der Zinsen berechnet.

(Jahreszins / 12 / 100) x Laufzeit in Monaten x Finanzierungssumme = Zinskosten
(6 / 12 / 100) x 36 Monate x 3.000 € = 540 €

Die Gesamtkosten für diese Finanzierung belaufen sich also auf 540 €. Anstatt 3.000 € nur für die gekaufte Ware bezahlen Sie insgesamt also 3.540 €.


Sind die Gesamtzinskosten ermittelt, so lässt sich auch die monatliche Rate ganz einfach errechnen:

(Finanzierungssumme + Zinskosten) / Laufzeit in Monaten = monatliche Rate
(3.000 € + 540 €) / 36 Monate = 98,33 € pro Monat.


Tätigen Sie während der Laufzeit Sondertilgungen so können Sie die Gesamtlaufzeit verkürzen und auch die Gesamtkosten für die Zinsen senken.

Ratenrechner

Am schnellsten geht die Berechnung der anfallenden Kosten für Ihre Ratenzahlung mit unserem praktischen Rechner:

Monate

%

0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5
[ Gesamtbewertungen: 0 | Durchschnitt: 0,00 ]
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.